Religion lehren & lernen

Dr. Wolfgang Michalke-Leicht | Religionspädagoge

Schulentwicklung

 

Schulisches Lehren und Lernen geschieht nicht im luftleeren Raum. Eine Vielzahl von Rahmenbedingungen beeinflusst den Lehr-Lern-Prozess. Lehrerinnen und Lehrer werden sich auf Dauer nicht damit zufrieden geben können, ausschließlich nur den eigenen Unterricht im Blick zu haben. Denn sie wissen: wenn das Lernen in der Schule weiterentwickelt werden soll, dann müssen auch die Rahmenbedingungen weiterentwickelt werden. Diesem Anliegen weiß sich die Schulentwicklung verpflichtet.

 

„Schule hat die Chance und die Möglichkeiten, aber auch die Pflicht, ihre Ziele immer wieder zu überprüfen und neue Formen und Inhalte des Lernens und Erziehens zu entwickeln und zu erproben.
Die Kompetenz und die Professionalität von allen in der Schule Tätigen dokumentieren sich darin, dass sie Fehler oder Fehlentwicklungen selbst erkennen, sie reflektieren und für Veränderungsprozesse nutzbar machen.
Die Schule soll nicht nur in ihrer Erziehungsarbeit Interessen wecken und Neugier auch dem Ungewohnten gegenüber wachrufen, sie muss diese Offenheit auch als Institution verwirklichen.“

 Bildungskommission NRW 1995, S. 78
 

Konkrete Beispiele der Schulentwicklung finden sich im Schulportfolio des Goethe-Gymnasiums Freiburg.