Religion lehren & lernen

Dr. Wolfgang Michalke-Leicht | Religionspädagoge

Religionsunterricht an der Schule

 

Für den Religionsunterricht an der Schule gelten nach wie vor die Grundanliegen der Gemeinsamen Synode der Bistümer in der Bundesrepiblik Deutschland von 1974:

  • er weckt und reflektiert die Frage nach Gott, nach der Deutung der Welt, nach dem Sinn und Wert des Lebens und nach den Normen für das Handeln des Menschen und ermöglicht eine Antwort aus der Offenbarung und aus dem Glauben der Kirche;
  • er macht vertraut mit der Wirklichkeit des Glaubens und der Botschaft, die ihm zugrunde liegt und hilft, den Glauben denkend zu verantworten;
  • er befähigt zu persönlicher Entscheidung in Auseinandersetzung mit Konfessionen und Religionen, mit Weltanschauungen und Ideologien und fördert Verständnis und Toleranz gegenüber der Entscheidung anderer;
  • er motiviert zu religiösem Leben und zu verantwortlichem Handeln in Kirche und Gesellschaft.

Synodenbeschluss 139ff.