Religion lehren & lernen

Dr. Wolfgang Michalke-Leicht | Religionspädagoge

Oekumene

 

 

Der Ökumenische Rat der Kirchen hat unlängst ein sehr anregendes Dokument zur Frage veröffentlicht, wie Christinnen und Christen in der säkularen und multireligiösen Welt leben können: "Das christliche Zeugnis in einer multireligiösen Welt".

Darin wird vor allem der Ansatz der Zeugenschaft stark gemacht, wie er zum Beispiel von Charles de Foucauld und Madeleine Delbrêl gelebt wurde. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit diesem Konzept weist einen Weg in die Zukunft und lohnt daher sehr.

 

Wohl kaum eine ökumenische Initiative der letzten Jahrzehnte war und ist so nachhaltig wie die Gemienschaft von Taizé in Burgund.

 

Die von Frère Roger Schutz gegründete Communauté de Taizé ist der Ort, an dem junge und auch ältere Menschen Oekumene hautnah und ganz konkret erleben: im Miteinander der Konfessionen und Kulturen.

 

Das von Frère Roger formulierte Leitwort der Gemeinschaft Kampf und Kontemplation verbindet die beiden Dimensionen der menschlichen (christlichen) Existenz: die Horizontale und die Vertikale, die Einheit von Nächsten- und Gottesliebe.